Leserbriefe : Hauptbahnhof gehört in die Mitte der Stadt

-

„Statt der Schaustelle nur ein Blick in die Röhre“ vom 28. Juni und „Aus den Gleisen geraten“ vom 25. Juni 2005

Hauptbahnhof ist da, wo die Mitte der Stadt ist, und da liegt der Lehrter Bahnhof ziemlich mittig. Jetzt sollen auch noch die Verkehrsströme dieser Idee folgen. Warum auch nicht? Denn was ist das Leistungsmerkmal der Bahn: Blumenpflücken während der Fahrt und Aussicht auf idyllische Landschaften oder Geschwindigkeit? Für mich ist dies klar entschieden, das zeigt auch der Erfolg der ICE (Inter City Express!). Die sollen einen schnell von Stadt zu Stadt bringen. Für den Alltagsgebrauch ist eine schnelle Verbindung im Tunnel praktischer. Und die von Herrn Appenzeller so geschätzten Bewohner von Kyritz an der Knatter dürfen gerne weiterhin Stadtbahn fahren.

Warum jammern die wohlsituierten Charlottenburger, denen der Bahnhof lange ein Dorn im Auge war, weil er für ihren Stadtteil eigentlich zu schmutzig war? Jetzt, wo es ums Loslassen geht, wird die große Liebe entdeckt. Wenn zusammenwachsen soll, was zusammen gehört, dann gehört der Hauptbahnhof nicht jeweils in eine Hälfte, sondern ins Zentrum, und das ist am alten Lehrter Bahnhof, wo mal die Grenze zwischen Ost und West lief.

Matthias Kuom, Berlin-Moabit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben