Leserbriefe : ICE-Verkehr verläuft nicht störungsfrei

-

„Wieder Panne auf der ICEStrecke Hamburg-Berlin“ vom 19. Dezember 2004

Sie berichten von einer erneuten Panne auf der ICE-Trasse Hamburg-Berlin. Laut Bahnsprecher Möller sei außer in diesem Fall und der Panne am Eröffnungstag „alles reibunsgslos“ gelaufen.

Diese Aussage des DB-Sprechers ist eindeutig falsch. Am 15. Dezember wollte ich um 8.11 Uhr ab Zoo mit ICE 1515 (aus Hamburg kommend) nach Leipzig reisen. Dieser Zug lief in Zoo mit 30-minütiger Verspätung ein. Laut Ansage auf dem Bahnsteig wegen einer technischen Störung auf der Strecke bei Wittenberg.

Im Zug selbst erklärte der Zugführer die Verspätung dann mit dem Ausfall des elektronischen Zugleitsystems, wodurch der ICE nur mit max. 160 km/h statt der geplanten 230 km/h auf der Hochgeschwindigkeitstrasse fahren durfte, woraus 30 Minuten Verspätung resultierten, die auf der Weiterfahrt bis Leipzig mit keiner Minute aufgeholt werden konnte. Erfreulicherweise hat die Bahn allerdings im Serviceverständnis zugelegt. Allen Reisenden wurde kostenlos ein alkoholfreies Getränk angeboten.

Enno Walther, Berlin-Hansaviertel

0 Kommentare

Neuester Kommentar