Leserbriefe : Kein Verständnis

Zur Berichterstattung über Streiks

Diese Streiks verstehe ich nicht mehr. Erstens weil die Folgen für die Stadt katastrophal sind. Zweitens weil die Gewerkschaft von ihr selbst geschlossene Verträge verletzt. Man stelle sich das Geschrei von ver.di vor, wenn der Senat herkäme und mit der Begründung, es sei kein Geld mehr da, zu Entlassungen schritte. Da würde ver.di sicher die Einhaltung der Beschäftigungsgarantie einfordern. Drittens kann man nicht alles haben. Auch andere leiden unter den wirtschaftlichen Verhältnissen, haben nur wenig an Lohnzuwachs gesehen und nicht einmal sichere Arbeitsplätze. Zudem kann man nicht ständig mehr Einsatz für die Bildung fordern und dann Kinder zu Geiseln für die Erfüllung eigener wirtschaftlicher Interessen machen.

Christian Funke, Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben