Leserbriefe : Keine Einbahnstraße

-

„Muslime gründen Bürgerbund“ vom 23. Juli 2005

Man kann Herrn Yüksel nur vollste Unterstützung zusagen. Dieser Schritt ist lange überfällig. Denn „multikulturell“ bezeichnet nicht eine Einbahnstraße, auf der wir Europäer klaglos die Auswirkungen jeder noch so rückständigen Lebensform oder Religion zu tolerieren haben. Vielmehr bedeutet es für alle Kulturen, Lebensentwürfe oder Religionen, dass die hiesigen Rechte und Pflichten, die sich aus der Verfassung und dem Grundgesetz ergeben, grundsätzlich über jedem Privatvergnügen oder Hobby – also auch über jeder Religionsausübung – stehen. In der Praxis heißt das, dass jede religiöse Gruppierung, die sich nicht streng an die Gesetze hält, als asoziale Vereinigung geächtet werden muss. In diesem Sinne hoffe ich auf ein friedliches Miteinander aller Religionen in einem Europa, das die Religionskriege doch wirklich hinter sich haben sollte!

Jürgen Wilhelm, BerlinCharlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar