Leserbriefe : Kfz mit totem Winkel nicht mehr zulassen

-

„LkwFahrer übersah Radlerin und tötete sie beim Abbiegen“ vom 17. Juni 2004

Allein die Presseberichterstattung innerhalb der letzten Monate hat jedem, aber auch jedem Lastwagenfahrer gezeigt, dass es aufgrund der Sichteinschränkung zu tödlichen Unfällen kommen kann. Biegt der Fahrer mit einem solchen Fahrzeug (eingeschränkter Sichtwinkel) rechts ab, ohne sich einen vollständigen Überblick zu verschaffen, nimmt er billigend in Kauf, dabei einen Radfahrer oder Fußgänger tödlich zu verletzen. Auch Spediteur oder Halter sind hierbei in der Haftung. Fast könnte man von niedrigen Beweggründen sprechen, wenn aus Kostengründen kein Spiegel angeschafft wird. Es sei auch noch darauf hingewiesen, dass die Zulassung eines Fahrzeuges mit einem toten Winkel durch die Behörden rechtswidrig ist. Diese Fahrzeuge sind nicht geeignet, sicher am Verkehr teilzunehmen.

Bernd Borgmann, Rechtsanwalt, Berlin-Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben