Leserbriefe : KLIMASCHUTZ Heiße Luft (2)

-

Betrifft: „Die Koalition rettet ihr Klima“ vom 31. März 2004

Minister Trittin forderte, den zulässigen Gasausstoß bis 2007 auf 488 Millionen Tonnen zu begrenzen, Superminister Clement ihn auf 505 Millionen Tonnen zu halten, und im „Kompromissweg“ wurden 503 Millionen Tonnen beschlossen. Abgesehen davon, dass über weit gehende Ausnahmerechte die Stahl, Glas- und Zementindustrie im SPD-Stammland Nordrhein-Westfalen besonders begünstigt wurde, muss die Industrie ihre Emissionen bis 2012 nur noch um zehn Millionen Tonnen reduzieren, obwohl sie sich freiwillig bereits auf 45 Millionen Tonnen verpflichtet hatte. Der Industrie wird in diesem „Kompromiss“ also ein Mehrausstoß gegenüber ihrer freiwilligen Selbstverpflichtung zugestanden. Kompromisse bestehen im gegenseitigen Nachgeben, dieser nicht. Dessen ungeachtet wirft Manfred Wennemer vom Reifenhersteller Continental Trittin vor, „die De-Industrialisierung der Bundesrepublik weiter vorangetrieben zu haben“. Das alles verstehe, wer will.

Michael Deike, Berlin-Frohnau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben