Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

REGIERUNG I

Zu den in der vergangenen Woche verhinderten Terroranschlägen in Deutschland

Unsere Regierenden sollten endlich einsehen, dass der Rechtsstaat bei der bestehenden Bedrohung durch terroristische Elemente seine Gutmenschenprinzipien fallen lassen muss. Wenn Schäuble Politik nach dem Grundsatz macht, dass der Mensch an sich schlecht ist, dann nennt er nur das Kind beim Namen.

Hans-Jürgen Beuster,

Berlin-Waidmannslust

REGIERUNG II

„Kriterien für Kanzler“

von Harald Martenstein vom 9. September

In ihrem Artikel zeigen sie verblüffend schlüssig auf, dass in Deutschland bisher immer gerade diejenigen gewählt wurden, die zuvor für besonders ungeeignet gehalten wurden und nie die Favoriten. Sie haben sogar darauf gewettet, dass daher Kurt Beck eines Tages Kanzler wird. Leider muss ich sie enttäuschen: Beck kann nie Kanzler werden. Das verhindert der geheime Kanzlerwahlmodus von CDU und SPD: Kanzlerschaften werden schlicht und einfach alphabetisch vergeben. In der CDU: Adenauer, Erhard, Kiesinger, Kohl, Merkel, in der SPD: Brandt, Schmidt, Schröder.

Das bedeutet, in der CDU können sich weiterhin Chancen ausrechnen Leute wie Rüttgers und Wulff, nicht aber Koch und in der SPD haben noch Hoffnung Steinmeyer, Steinbrück und Wowereit, nicht aber Gabriel und eben Beck.

Stefan Lehnberg, Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben