Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

BESUCH

„Prinzessin der Posen“

von Sonja Pohlmann vom 13. Dezember

Ein gelungener kritischer Artikel über Paris Hilton. Leider haben Sie bei der Überschrift bei Posen ein „s“ vergessen. Warum so zaghaft?

Thomas Growe, Leiferde

NEID

Zur Diskussion über hohe Managergehälter in Deutschland

Ein Sprichwort sagt: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Ich frage mich zwar, was ein Manager mit 100 000 Euro im Monat machen kann und ob er überhaupt die Zeit findet, so viel Geld auszugeben. Ist seine Arbeitskraft so viel wert? Die Aufsichtsräte bei den Konzernen werden dies wissen und entsprechend honorieren. Nebenbei bemerkt entwickelt sich mal wieder eine Neiddiskussion, die aber die Einkommen diverser Sportler und Showstars ausschließt, die durch ihren Wohnsitz im Ausland den deutschen Fiskus umgehen. Wer wird als Nächstes an den Pranger gestellt?

Karl Josef Flore, Brakel

DEMOGRAFIE

„Wieder mehr Kinder in Deutschland – Elterngeld als Ursache?“ vom 12. Dezember

Je mehr Frauen ins gebärfähige Alter kommen, desto mehr steigt die Zahl der Geburten und umgekehrt. Sie müssen lediglich jährlich das aktuelle Durchschnittsalter der Frauen bei der Geburt des ersten Kindes ermitteln und diese spezielle Altersstufe im Auge behalten, dann sehen Sie: Es ist simple Demografie. Die Zahl der Geburten ist so gut wie gar nicht durch Geld zu beeinflussen, wie auch die Erfahrungen in den westeuropäischen Nachbarländern zeigen. Die allgemeine Erfahrung ist: Nicht finanzielle Anreize lassen den Kinderwunsch steigen, sondern die Erleichterung der Lebensbedingungen für die Mütter. Aber Elterngeld als Ursache des Geburtenanstiegs? Vergessen Sie’s und schauen Sie stattdessen lieber ins Statistische Jahrbuch.

Ulrich Waack, Berlin-Lichterfelde

TIERLIEBE

„Hund vor den Kamin, Kind ins Internat“ von Roger Boyes vom 1. Dezember

Ach, Herr Boyes, Sie haben mir aus dem Herzen gesprochen. Manchmal ist es nicht mehr mit anzusehen, wie Hunde und andere Tiere vermenschlicht werden – und wie bequem es außerdem ist, dass sie alles über sich ergehen lassen, ohne zu widersprechen!

Vera Kloß, Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben