Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

AUSWAHL

„Zypries fürchtet Stuttmann /Justiz-

ministerin lässt Karikatur entfernen“

von Joachim Huber vom 3. Mai

Dank an den Tagesspiegel,dass dieses „Vorkommnis“ an die Öffentlichkeit kommt ! Denkt man darüber nach,wie weit wir in diesem Land dank der Politiker gekommen sind, kann einem übel werden. Unglaublich,was in dieser Republik alles möglich geworden ist. Missliebige Zeichnungen verschwinden aus Ausstellungen! Da drängen sich Vergleiche förmlich auf. Huber hat recht. Klaus Stuttmann darf sich nochmals geehrt fühlen. Er hat ,wie ich meine, durch diesen Zensurakt höchste Weihen erfahren. Was kann ihm die Zensur anhaben? Er hat die kritischen Mitbürger auf seiner Seite. Ich würde mich freuen,dieselbe Karikatur nochmals im Tagesspiegel gezeigt zu bekommen.

Horst Dinant, Berlin-Lichterfelde

BERUFSWAHL

„Feuer und Flamme für Männerberufe“

von Liva Haensel vom 25. April

Wenn Sie Mädchen von bestimmten Berufen abhalten wollen, dann weiter von Männerberufen schreiben. Besser wäre doch zu sagen: Berufe, die jetzt noch von mehr Männern als Frauen ausgeübt werden. Oder? Das relativiert und muntert auf. Und die jungen Frauen wissen, auf was sie sich einlassen. Nämlich auf ein männlich geprägtes Umfeld mit entsprechenden Ritualen und Gewohnheiten. Allerdings auch auf die Chance einer besseren Bezahlung.

Eva-Maria Hässler,

Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben