Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

WIRTSCHAFT I
"Merkels Gebote" von Alexander Visser vom 6. Februar

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert nun zur Bekämpfung bzw. Vorbeugung möglicher kommender Krisen einen "Weltwirtschaftsrat", angesiedelt bei den Vereinten Nationen. Wenn dieser "Weltwirtschaftsrat" genauso handlungsfähig und -willig ist wie der Weltsicherheitsrat (aktuell über 80 bewaffnete Konflikte weltweit), dann hoffe ich, die Errichtung dieses Gremiums nicht mehr erleben zu müssen. Ein weiteres "Experten-Gremium" das den Konzernen der Industrienationen klarmacht, dass Entlassungen und Gehaltskürzungen ihre Existenz sichert, braucht nun wirklich keiner.

Henry Wulff, Berlin-Hellersdorf

WIRTSCHAFT II
Zur Debatte über die Einrichtung einer "Bad Bank" in Deutschland
br /> In der DDR wurden die Banken erst verstaatlicht und gingen dann pleite. Jetzt gingen die Banken pleite und werden verstaatlicht. Wir brauchen keine "Bad Bank", wir haben schon die Staatskasse.

Klaus Schwarzbach, Berlin-Kreuzberg

UMGANGSFORMEN
"Von Tag zu Tag / 17.45 Uhr - raus! Gerd Appenzeller wünscht sich einen besseren Stil in der Nationalgalerie" vom 28. Januar

Selten hat mir ein Artikel mehr aus der Seele gesprochen. Wenn sie noch den garstigen Ton des Cafépersonals - ganz zu schweigen von dessen gastronomischen Unzulänglichkeiten - mit aufgegriffen hätten, wäre die gesamte Palette abgedeckt. Was nützen all die schönen Bilder, die fantastischen Eindrücke, wenn der Betrachter - und stets zahlend - sich als Hindernis angesehen fühlt, als jemand, den man schnell loshaben will, um dem man sich nicht kümmern muss, denn er kommt eh nur einmal. Ob ihr Artikel eine Wende bewirken wird? Ich glaube nicht.

Friedrich O. J. Roll, Berlin-Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben