Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

HAUPTSTADT I

„Kreuzweise deutsch / Stehaufmännchen“ von Angela Elis vom 30. Juli

Der obige Beitrag ist mir negativ aufgefallen: Ich bin (und mit mir viele Freunde und Bekannte) der Meinung, dass man endlich aufhören sollte, Ost und West gegeneinander auszuspielen, aufzuwiegen oder die „Teilung“ in statistischen Zahlen immer wieder aufzuwärmen. Ein positives Beispiel für die Denkweise vieler und auch junger Leute liefert hier Ihre Seite „Unter 18“ vom selben Datum, wo sich einige junge Menschen sehr differenziert zu diesem Thema äußern. Auch sie sind der Meinung, dass man die Teilung endlich begraben sollte. Wir sind ein Volk, ein Deutschland und eine Hauptstadt Berlin!

Edith Janetzek, Berlin-Charlottenburg

HAUPTSTADT II

„Störenfriede / Christian van Lessen glaubt nicht an klare Regeln für die West-City“ vom 28. August

Da kann sich der Verfasser ruhig mokieren. Klare Regeln sind richtig und wichtig. Allerdings muss ihre Einhaltung kontrolliert und die Nichteinhaltung unterbunden und bestraft werden. Daran fehlt es bei unseren demokratie- und freiheitsbesessenen Regierenden. Wenn es anders wäre, ginge es uns allen besser.

Hans-Jürgen Beuster,

Berlin-Waidmannslust

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben