Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

POST I

„Montags keine Briefe mehr“

von Ingrid Müller vom 19. August

Bravo! Ingrid Müller hat zu Ende gedacht. Wie fing es denn an? Die Post ließ sich nicht mehr in die Karten gucken: Das Absendedatum war nicht mehr zu lesen, die Briefkästen blieben ohne Angabe der letzten Leerungszeit. Doch wer wehrt sich denn noch dagegen?

Karla Anger, Berlin-Grunewald

POST II

„Montags keine Briefe mehr“

von Ingrid Müller vom 19. August

Brieftauben werden demnächst wieder Hochkonjunktur haben. Sie sind umweltfreundlich, schnell und zuverlässig – anders als die Post. Wetten, dass demnächst die Zahl der Taubenzüchter sprunghaft zunimmt?

Silvio Hausner, Berlin-Treptow

WACHSTUM

„Verzicht ist keine Lösung“

von Philipp Schuller vom 13. August

Philipp Schuller plädiert für stetiges wirtschaftliches Wachstum. Wenn man von einem jährlichen Wachstum von nur drei Prozent ausgehen würde, wäre das eine Steigerung in 100 Jahren auf das 19-Fache. Dafür würden die Vorräte unserer Erde wohl kaum reichen. Im Übrigen traue ich Herrn Köhler und Herrn Biedenkopf eine Menge Sachverstand zu, ergänzt mit viel Lebenserfahrung.

Anton Heyne, Berlin-Wilmersdorf

„Krise führt zu Rückgang der Geburten“ vom 18. August

Es ist zu befürchten, dass die Ergebnisse dieser Studie ein paar alarmierte „Gleichstellungs“-Beauftragte (in realitas : Männerbenachteiliger) auf den Plan rufen und diese dann völligen Kündigungsschutz für alle Frauen im gebärfähigen Alter fordern werden.

Thomas Hasseier, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben