Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

BELASTUNG I

„Verkehrslärmbelastung soll bis 2020

deutlich sinken“ vom 28. August

Es ist wunderbar, wie sich die Bundesregierung mit populistischen Maßnahmen zu profilieren versucht.

Ich würde viel mehr die allgegenwärtige akustische Umweltverschmutzung durch Handys, I-Pod und Co. bekämpft haben wollen.

Nikolaus Petersen, Berlin-Schöneberg

BELASTUNG II

„Eine starke Frau?“ von Frank Bachner vom 21. August

Krass ist, dass sich vermeintliche „Expertinnen“ anmaßen, einem Menschen zu sagen, dass er ein anderes Geschlecht habe, als er lebt, – und dabei in Kauf nehmen, sein Leben nachhaltig negativ zu beeinflussen. Derzeit werden Menschen ohne eindeutiges Geschlecht (Intersexuelle) oft operiert. Oft werden diese „medizinischen“ Behandlungen von Betroffenen rückblickend als traumatisierend, als Gewalt, als Vergewaltigung beschrieben – ihr Leben wurde und wird noch immer zerstört.

Heinz-Jürgen Voß, Hannover

BELASTUNG III

„Dem Tumor auf der Spur“ von Adelheid Müller-Lissner vom 24. August

Die beiden Schlusssätze bringen es auf den Punkt: „Die frühe Diagnose ist ein Schock. Sie könnte aber auch ein Segen sein.“ Vieles ist bei Männern in der gleichen Altersgruppe ähnlich strittig. Aber noch wehren sich die Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung PSA-Tests für Prostatatumore kostenfrei anzubieten. Auch in diesem Falle würde die Redakteurin zu dem gleichen Schluss kommen: „Die frühe Diagnose ist ein Schock. Sie könnte aber auch ein Segen sein.“

Friedrich W. Zimmermann,

Berlin-Mitte

BELASTUNG IV

Zur Geburtstagsfeier Josef Ackermanns im Kanzleramt

Wenn Deutsche-Bank-Chef Ackermann schon seinen Geburtstag im Kanzleramt mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel feiern will, sollte der mehrfache Multimillionär seinen Wein und sein Menü aus eigener Tasche bezahlen. Die Steuerzahler sind mal wieder die Dummen, die schon so manche Zeche und Dienstwagenfahrt finanziert haben.

Albert Alten, Wernigerode

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben