Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

SPD

Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin

Ich bin ja wirklich froh, dass die SPD keine anderen Sorgen hat als das Parteiausschlussverfahren von Herrn Sarrazin. Kennen die Herrschaften wirklich ihre Wähler nicht mehr ? Das Rauchverbot in Kneipen mit Essen ist ein Witz, es hält sich keiner dran. Das neue Maulkorbgesetz wird bestimmt genauso strikt durchgesetzt wie die Geschichte mit dem Hundekot. Vor allem den öffentlichen Nahverkehr hat unsere Regierung ja voll im Griff. Eines kann ich der SPD versprechen, sie wird die Wähler bei der nächsten Wahl kennenlernen, wenn auch die Alternativen mies sind.Hans-Peter Szivos, Berlin-Lichterfelde

REGIERUNG

Berichterstattung zur Koalition

Einige Politiker der Koalition fordern einen Neustart der Koalition. Leider sagen sie nicht, von welchem Punkt aus sie neu starten wollen. In der Politik und in der Geschichte gibt es keinen Neustart von einem „Punkt null“. Am ehrlichsten wäre es, wenn die Koalition sagt: „Tut uns leid, wir haben’s halt mal versucht, uns aber geirrt“, und dann Neuwahlen ausschreibt, damit der Souverän eine Chance hat! Oder soll der Koalitionsvertrag neu ausgehandelt werden? Vielleicht ist die Kanzlerin schlau im Sinne des Machterhalts, wenn sie keine Notwendigkeit für einen Neustart sieht. Ob das klug für das Land ist, bezweifle ich.

Jens G. Röhling, Berlin-Spandau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben