Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

ENERGIE

„Kernschmelze in der Union / Drei Länderkollegen streiten mit Umweltminister Röttgen über die Atomkraft als Brückentechnologie“ von Dagmar Dehmer

vom 13. Februar

Die Atomfreunde in Union und FDP wollen die „Brücke“ zum Parkplatz machen. Damit entlarven sie ihr Gerede von der „Brückentechnologie“ als Nebelkerze aus dem Wahlkampf. Hoffentlich gelingt es ihnen nicht, den Umweltminister abzuschalten.

Markus Daschner, Berlin-Kreuzberg

WINTER

„Mit vereinten Kräften gegen die vereiste Stadt / Arbeitslose, Häftlinge, Hausmeister greifen jetzt zu Spaten und Presslufthammer / Die BSR kümmert sich jetzt auch verstärkt um die Seitenstraßen“

von Klaus Kurpjuweit und

Christoph Stollowsky vom 13. Februar

Die Idee der Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue, für das winterliche Eishacken Gefangene des offenen Vollzuges, die wegen kleinerer Delikte einsitzen, heranzuziehen, ist mindestens ebenso geschmacklos wie der Gedanke von Intendant Claus Peymann vom Berliner Ensemble, Hartz-IV-Empfänger für den Winterdienst heranzuziehen.

Nicht nur, dass es menschenentwürdigend ist, wenn in Krisenzeiten genau diejenigen einen Personenkreis für sich einsetzen, den sie ansonsten so gerne gesellschaftlich outen, sondern dass mit diesen „Hilfsmaßnahmen“ das eigentliche Problem der Stadt Berlin kaschiert wird: nämlich die Unfähigkeit, sich auf einen strengen langen Winter adäquat vorzubereiten. Das betrifft nicht nur die BSR, sondern auch die privaten Hausverwalter und Grundstückseigentümer und vor allem den Berliner Senat selbst.

Dr. Angelika Leitzke,

Berlin-Schmargendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben