Leserbriefe :  KURZ & BÜNDIG 

SKANDAL

„Die Legende von der frommen Helene “ von Sibylle Krause-Burger vom 25. Februar

Endlich einmal jemand, der die Dinge geraderückt und sagt, was wohl die meisten „normalen“ Leser denken!

Bernd Schmidt, Berlin-Lichterfelde

GESCHENKE

„Spielbanken schenkt der Staat Geld“

vom 25. Februar

Dies kann doch nicht wahr sein! Der Geldesel Spielbank erhält vom Staat Steuergeschenke für 2009 und 2010 in Höhe von jeweils 15 Millionen Euro. Könnten Sie einmal die Namen der Anteilseigner bei der Spielbank Berlin veröffentlichen? Es kann doch nicht der Staat diese Unternehmen durch Steuererlasse am Leben erhalten. Kein Geld für Schulen, Kitas und Sportplätze etc., aber zwei Mal 15 Millionen Euro für die Spielbanken. Wo sind d ie Gewinne aus der Vorzeit verblieben?

Hans-Joachim Zenk, Berlin-Staaken

NACHBARN

Zu: Libyen, Embargo gegen die Schweiz

Vielleicht wäre Libyen heute kein „Schurkenstaat“ mehr, wenn es denn nicht von einem in „Geiselhaft“ genommen wäre. Wir Europäer müssen unsere Solidarität mit der Schweiz klar und deutlich zum Ausdruck bringen, damit solche Despoten auf das reduziert werden was sie sind: politische Zwerge mit großer krimineller Energie und Erdöl unter dem Hintern!

Klaus Katzur, Berlin-Zehlendorf

SPEKTAKEL

„ Bayerischer Rundfunk zensiert Bruder Barnabas“ vom 6. März

Bruder Barnabas mit einem weitgehend geistlosen Politspektakel hat wohl endgültig ausgespielt. Man kann sich nicht vorstellen, dass sich renommierte Politiker künftig für derartige Klamaukveranstaltungen durch ihre Anwesenheit missbrauchen lassen.

Herbert Gaiser, München

0 Kommentare

Neuester Kommentar