Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

FLUGHAFEN TEGEL

Betrifft: „Staugefahr zum Ferienbeginn am Flughafen Tegel“ vom 25. Juni 2004

Tegel ist einer der wenigen Flughäfen, die keinen Schienenanschluss haben. Dieses Nadelöhr soll nun noch enger werden. Ich frage, wieso für eine so wichtige Infrastruktur Berlins nicht eine Entlastungsbrücke geschlagen wird.

Prof. Dr. Klaus Brake, Berlin-Wilmersdorf

BÜRGERÄMTER

Betrifft: „Die besten Bürgerämter gibt es im Osten“ vom 23. Juni 2004

Was mir an der Untersuchung auffällt, ist, dass keine Aussage hinsichtlich der personellen und räumlichen Ausstattung der Bürgerämter erfolgt.

Wolfgang Scheufelein, Berlin-Reinickendorf

BAHN AG

Betrifft: „ICE-Pannenfahrt nach Nürnberg“ vom 18. Juni 2004

Die Pannenhäufigkeit mag im Vergleich zu Dampflokzeiten tatsächlich eher gesunken als gestiegen sein. Aber die Pannenhäufigkeit ist gar nicht Gegenstand der Bahnkritik, sondern die Unfähigkeit, die im Bahnbetrieb eben alltäglichen Pannen routiniert zu beheben.

Jürgen Müller-Seebeck, Berlin-Steglitz

ÖFFNUNGSZEITEN

Betrifft: „Tanzen verboten“ vom 21. Juni 2004

Keiner hat sie gewarnt, die armen Anwohner des Hackeschen Marktes, die sich nun über den Lärm des Nachtlebens beschweren. Vielleicht hätte man die Plakate, die im Londoner East End über Nacht geklebt wurden, auch nach Berlin bringen sollen: „This area has a busy and noisy night-time economy. Think before you buy or rent.“ Frei übersetzt: „Dieses Viertel lebt von einem geschäftigen und lauten Nachtleben. Denken Sie nach, bevor Sie kaufen oder mieten.“

Achim Schrör, London

AUERBACHS KELLER

Betrifft: „Der Tag, an dem der Sex zur Pflicht wird“ vom 17. Juni 2004

Auerbachs Keller in Leipzig hat durchaus mit der Stadt Auerbach in der Oberpfalz zu tun. 1530-38 baute ein Dr. Heinrich Stromer aus eben dieser Stadt diesen Messekeller. Luther war des Öfteren zu Besuch bei Stromer. Wenn der Schreiber einmal Leipzig oder Auerbach besuchen sollte, ist die Lektüre der Gedenktafeln an Auerbachs Keller und am Markt in Auerbach zu empfehlen.

Gerhard Schmidt, Berlin-Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar