Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

AUSGEFLAGGT

„Europaflagge am Boot – zehn Euro Strafe“ vom 5. Oktober 2004

Am 3. Oktober konnten wir nachmittags in Höhe des Regierungsviertels beobachten, wie ein WasserschutzpolizeiBoot von einem Jugendlichen im Zickzackkurs über die Spree gesteuert wurde. Von den beiden anwesenden Erwachsenen (Polizisten?) wurde dies anscheinend erlaubt.

Marie-Luise Scherbel, Berlin-Wedding

Die Ereignisse im Dritten Reich und die Nachkriegsereignisse haben mich zu einem Europäer werden lassen. Deshalb weht am Heck meiner Jolle seit bald zwanzig Jahren die Europaflagge. Die Berliner Wasserschutzpolizei hat meinen Gruß immer freundlich erwidert.

Norbert Bunke, Berlin-Zehlendorf

TAGESTIPPS

„Abnabeln“ vom 25. September 2004

Wenn Herr Schümann seine Reihe mit seinem Pubertierenden nicht fortsetzt, werde ich mit den Füßen stampfend einen Tagesspiegel öffentlich verbrennen, und mir danach auf dem Boden liegend die Lunge aus dem Leib schreien.

C. Lück, Berlin-Kreuzberg

NOBELPREIS

„Die Opfertäterin“ vom 8. Oktober 2004

Den Artikel Peter von Beckers habe ich mit großem Vergnügen gelesen. In die Feinfühligkeit, mit der er Frau Jelinek beschreibt, fällt leider ein Wermutstropfen. Frau Sigrid Löffler ist keine Landsmännin. Die Landsfrau hat sich in Männerköpfen noch nicht etabliert.

Karl-Heinz Clemens, Berlin-Schmargendorf

PARALYMPICS

„Paralympics Zeitung“ des Tagesspiegels

Aus Athen von den XII. Paralympics zurück, möchte ich mich auch im Namen der Aktiven und Betreuer der Abteilung Schwimmen für die hervorragende Idee der Paralympics Zeitung, die Sie zusammen mit Schülern der Deutschen Schule in Athen aufgelegt haben, ganz herzlich bedanken. Die Ausgabe der Zeitungen war der „Renner“ nicht nur bei den Aktiven und Betreuern, sondern auch bei den deutschen Zuschauern, an die wir die Ausgaben im Schwimmbad verteilt haben. Aber auch die Mannschaften aus z. B. Kanada, USA und Frankreich hatten großes Interesse an den Ausgaben. Wir haben unsere Sportfreunde aus diesen Ländern natürlich reichlich mit den Ausgaben Ihrer Zeitung bedient.

Winfried Wippern, Deutscher Behindertensportverband, Abteilungsleiter Schwimmen, Berlin-Schmargendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben