Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

TAGESSPIEGEL

„Mein Gott, was für eine Welt!“

vom 11. April 2005

Ein Dank an Moritz Rinke für diesen Artikel! Gelächter aus vollem Herzen war die Quittung – so sehr hat er mir an vielen Stellen aus der Seele gesprochen. Solch erfrischende (und doch scharfsinnige) Texte wünsche ich mir häufiger (ja, Herr Martenstein kann es auch)!

Werner Seidensticker, Hamburg

„Holz und Hammer“ vom 4. April 2005

Bravo, bravo, bravo, in conscienza mia. Wunderbare Artikel haben Sie geschrieben, Frau Lemke-Matwey, über die Dilettanten in der Oper und den Größenwahn in der Philharmonie. Das wahre Problem ist das Publikum, das nach meinen Erfahrungen, wenn die Namen nur groß genug oder die Karten teuer (?) sind, vorbehaltlos jubelt. Weiter so!

Nikolaus Petersen, Berlin-Mitte

BBI INTERNATIONAL

„Schönefelds Ausbau zum Großflughafen vorerst gestoppt“ vom 15. April 2005

Selbst Einstein hätte keine Formel gefunden, um die Potenzierung von Inkompetenz der Beteiligten bei der Planung des Flughafens BBI International zu berechnen. Wir haben eine Flughafengesellschaft, auf Konfrontationskurs mit den Fluggesellschaften, mit einem Management, welches einen Flughafen (Tempelhof) schließen will, um den uns andere Metropolen beneiden (wir sind doch eine, oder?), einen Senat, der schon bei kleineren Verkehrsprojekten innerhalb Berlins versagt, eine Landesregierung Brandenburg, deren totalitäre Einstellung zu Bauprojekten von den Gerichten gestoppt wird und eine kleine Gruppe von Anwohnern, angeführt von einer Armada aus wirtschaftlichen Gründen geleiteten Anwälten, die entweder mit dem Flughafen aufgewachsen ist oder bewusst hingezogen ist.

Josef Knorn, Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar