Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

RIAS 2

„Da bekomme ich heute noch Gänsehaut – vor zwanzig Jahren ging die Jugendwelle Rias 2 auf Sendung“ vom 28. September 2005

Über das Interview mit Christoph Lanz habe ich mich ein bisschen geärgert: Richtig ist, dass für uns damals junge Leute über lange Zeiten des Tages (und besonders der Nacht!) nur auf dem AFN erträgliche Musik lief. Ein so genanntes Jugendradio musste jedoch nicht von Rias 2 erfunden werden; es fand seinerzeit (und das schon über viele Jahre!) beim Sender Freies Berlin (SFB) statt: nämlich täglich im SFBeat – jenseits der beschriebenen Onkelhaftigkeit und jenseits von Mainstream – und Dudelfunk.

Insgesamt: Ich lese seit vielen Jahren den Tagesspiegel und tue dies jeden Tag aufs Neue gerne!

Dickes Lob, weiter so!

Jutta Christmann, Berlin-Wilmersdorf

OLIVENÖL

„Stiftung Warentest: Jedes dritte Olivenöl ist mangelhaft“ vom 23. September 2005

In der Tat wundert mich die Untersuchung von Stiftung Warentest überhaupt nicht, da ich als Italiener seit Jahren beobachte, dass speziell auf dem Berliner Markt kaum Olivenöle zu finden sind, die wegen ihres Preisleistungsverhältnisses akzeptabel sind.

Dabei lässt mich das Gefühl nicht los, dass an dieser Misere die Einkaufspolitik der verschiedenen Supermarktketten schuld ist. Ihnen geht es in erster Linie darum, Gewinne auf Kosten der Qualität zu erzwingen. Es ist eine Tatsache, dass ein Liter Olivenöl „Extra vergine“ weder zu teuer noch zu billig sein darf, um die Qualität gewährleisten zu können. Solange dies nicht der Fall ist, werden wir uns mit mangelhaften Bewertungen der Olivenöle abfinden müssen.

Roberto Ratto, Berlin-Zehlendorf

HOMÖOPATHIE

„Anders, nicht besser“ vom 29. September 2005

Die Behauptung der Stiftung Warentest, Homöopathie sei als allgemeines Behandlungskonzept zur Behandlung von Krankheiten und Störungen nicht geeignet, ist eine Anmaßung und ein Affront gegenüber Tausenden von Ärzten, die mit Hilfe der Homöopathie therapieren. Dagegen wehrt sich der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte. Die Homöopathie hat sich in den letzten Jahren aufgrund ihrer Heilerfolge und ihrer Kosteneffektivität zu der beliebtesten alternativen Therapierichtung entwickelt. „Warentest“ verunsichert Millionen von Patienten, die sich jährlich homöopatisch erfolgreich behandeln lassen und stellt die Ärzteschaft als Scharlatan da.

Dr. Ursula Dohms,

Erste Vorsitzende des Berliner Vereins

homöopathischer Ärzte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben