Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

RÄTSEL

„Schwedenrätsel“ vom 26. Februar 2006

Ihre Laudatio auf Olof Palme war in meinem Sinne. Vor 20 Jahren hat die Welt einen bedeutenden Staatsmann und einen Kämpfer für den Frieden verloren. Nur eins: Welcher Teufel hat ihre Autorin geritten, als sie behauptete, Schweden sei Mitglied der Nato? Nach wie vor stimmt dies nicht. Oder war das lediglich eine kleine Verbeugung in Richtung Karneval? Ein Rätsel innerhalb eines Rätsels …?

Jerry Gerber, Berlin-Kreuzberg

LERNEN

„Unterstützung für die Einheitsschule"

vom 23. Februar 2006

Als Verfechterin einer längeren gemeinsamen Schulzeit in Berlin, muss ich jedem begeisterten Gesamtschulfan mitteilen, dass auch dieser Schultyp in den wichtigsten Fächern die Schüler begeistert in drei Gruppen sortiert. Der Sinn einer Einheitsschule ist aber, dass die schwächeren Schüler von den Besseren lernen können. Dies ist bisher nur in der Grundschule möglich. Nicht die Trennung, sondern die Förderung muss das Thema sein. Dazu braucht man kleinere Schulen und mehr Lehrer. Wie lange noch muss man darüber diskutieren?

Kathrin Brinkmann,

Berlin-Prenzlauer-Berg

FLIEGEN

„Zwölf Staaten planen Steuer auf Flugtickets“ vom 2. März 2006

Es ist eine so einfache Idee, ein bis vier Euro pro Flug für die Entwicklungshilfe einzusammeln. Das ist für den Einzelnen nicht viel, summiert sich aber zu einem für die Dritte Welt sehr hilfreichen Betrag. Und wer macht mit? Ganze vier europäische Länder, Deutschland leider nicht.

Christian Schnack, Berlin-Frohnau

FUSSBALL

„Die WM findet trotzdem statt“

vom 3. März 2006

Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Nationalmannschaft gegen Italien nicht nach dem Motto „Wir sind Deutschland“ spielte, sondern mehr nach dem Motto „Auch wir sind Verdi“. Offensichtlich kamen diese Töne den Italienern sehr entgegen. Wen wundert’s! Mal sehen, nach welcher fußballerischen Melodie die jungen deutschen Spieler im Juni spielen werden. Hoffentlich nicht nach Wagner, Beethoven darf es aber in Sinne dieses Festes ruhig sein, aber das bitte nicht nur in der Vorrunde.

Michael Bannert, Berlin- Hermsdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben