Leserbriefe : KURZ & BÜNDIG

-

TUNNEL

„Angst vorm Abtauchen“ vom 5. April 2006

Als ich vom Flughafen Tegel schnellstens zum Potsdamer Platz wollte, fragte ich den eigentlich sehr clever wirkenden Taxifahrer, ob er via Tiergartentunnel fahren würde. Er war ganz überrascht und fragte, warum? Na, weil das doch vermutlich jetzt der schnellste Weg sein dürfte, entgegnete ich. Das habe er noch nicht ausprobiert - „aber wenn Sie meinen“. Tatsächlich schafften wir dann die Strecke in nur 15 Minuten! Vielleicht sollte man wenigstens die Taxifahrer aktiv aufklären.

Walter Krombach, Bad Homburg

EVANGELIUM

„War Judas gar kein Verräter“

vom 7. März 2006

Das so genannte Judasevangelium ist eine Niete. Es wurde frühestens gegen Ende des 2. Jahrhunderts nach Christus (also 100 Jahre nach den „echten“ Evangelien) verfasst. Die älteste Abschrift ist noch einmal 200 Jahre jünger. Im Original wurde es von einem Anhänger der damals weit verbreiteten Sekte „Gnosis“ geschrieben.

Benjamin Battenberg,

Theologiestudent, Gießen

LIEBLINGSTIERE

„Tausend Tupfen im Waisenhaus“

vom 2. April 2006

Liebe Reiseredaktion,

ich heiße Johann, bin 6 Jahre alt und kenne mich mit Tieren sehr gut aus. Außerdem kann ich mittlerweile lesen, auch in eurer Zeitung das, was mich interessiert. Heute habt Ihr einen Fehler gemacht, den ich sofort entdeckt habe: Auf eurer Sonntagsseite R 1 zeigt Ihr einen Gepard (mein Lieblingstier neben der Schildkröte) und darunter schreibt Ihr: „Dieser Leopard …“ – das sieht jedes Kind, dass das ein Gepard ist. Ein Gepard hat lange Beine und sieht im Gesicht aus, als wenn ihm Tränen aus den Augen laufen.

Viele Grüße von

Johann Giani, Berlin-Wilmersdorf

LÖWEN

„Chancen statt Schecks“

vom 2. April 2006

Ein gutes Beispiel für das Thema: Gut gebrüllt Löwe und nun? Der Begriff Wirkungskontrolle sollte in die Ausgabenpolitik unserer Republik als Grundlage über einen Sonntagsartikel hinaus einfließen. Ich bin neugierig, wie das Thema in die Politik der großen Koalition einfließt.

Kai Oberbach, Berlin-Nikolassee

FLIEGEN I

„Nur keinen Neid“ vom 6. April 2006

Ihre Karikatur ist eine unzutreffende Darstellung. Flugbenzin für einmotorige Sportflugzeuge, wie in dem Bild gezeigt, müssen für den Liter Benzin 1,94 Euro bezahlen, Autofahrer für den Liter Super 1,30 Euro. Somit müssen Privatpiloten sehr wohl Steuern auf ihr Flugbenzin bezahlen. Die Neidgefühle des abgebildeten Autofahrers entbehren also jeder Grundlage.

Frank Eichberger, Berlin-Lichterfelde

FLIEGEN II

„Torwartentscheidung rückt näher“

vom 7. April 2006

Eigentlich ist es doch egal, wer von den beiden 36-jährigen Herren im Juni die Bälle aus dem Netz kramt.

Meinhard Gärtner, Berlin-Friedenau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben