Leserbriefe : Mauerkreuze müssen bleiben

-

„JungeReyer: Mauerkreuze müssen weg“ vom 9. Dezember 2004

Menschen sind wie wir beeindruckt von diesen Erinnerungskreuzen und den dazugegebenen Informationen. Sichtbare Zeichen in dieser Stadt (deren es beschämend wenige bis heute gibt), die deutlich erinnern an dieses Schandmal der deutschen Teilung und die zahlreichen Todesopfer. Den jungen Menschen heute, denen sollte diese Geschichte vor Augen geführt werden. Der Machterhalt war Regierenden wichtiger als das Wohl der Bürger. Das bleibt für die Wertefindung junger Menschen wichtig zu wissen. Ich finde die Gegenargumente nicht zutreffend, dazu beschämend.Ich frage: Wie will man Heranwachsenden diesen Teil der Nachkriegsgeschichte anschaulich werden lassen, wenn museal so wenig dazu geschieht?

Regina Schmutzler, Berlin-Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben