Leserbriefe : Mit Köpfchen sparen

-

„Franklin ganz vorn“ vom 28. Juni 2006

Vor ein paar Wochen hatte der Senat entschieden, die Vorklinik des zur FU gehörenden Benjamin-Franklin-Klinikums zu schließen. Nun steht im Tagesspiegel, dass die Vorklinik des Franklin-Klinikums im Ranking ganz oben steht, weit besser als das der Charité, Campus Mitte.

Es ist haarsträubend und verhängnisvoll für diese Stadt, wie und an welchen unangemessenen Stellen dieser Senat völlig unbekümmert den Rotstift ansetzt. Jeder weiß und sieht ein, dass drastisch in Berlin gespart werden muss, aber bitte mit Köpfchen. Das Ziel kann doch nicht sein, die Glanzlichter, die Berlin (noch!) hat, so mir nichts dir nichts einfach wegzupusten. Man kann nur hoffen, dass der Senat hier doch noch zur Besinnung kommt, sich überlegt, wo es für die Stadt weniger verhängnisvolle, zweckmäßigere Sparmöglichkeiten gibt und diesen Beschluss dank besserer Einsicht zurücknimmt.

Burkhard Koettlitz,

Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben