Leserbriefe : Mutige deutsche Haltung

-

Betrifft: „Warnung an den Ohnemichel“ im Tagesspiegel vom 31. Januar 2003

Den Aufruf der acht Staatschefs, der auf Initiative der Herren Blair und Aznar gestartet wurde, haben fünf EULänder unterschrieben – von 15! Wer ist hier isoliert? Nebenbei kann man, was die Nicht-EU-Mitglieder betrifft, vernehmen, dass die Bevölkerungen Ungarns, Tschechiens und Polens äußerst empört über die eigenmächtige Haltung ihrer Regierungen seien. Im Übrigen dürften die Bevölkerungen der anderen Unterzeichnerstaaten, nach allem was man so hören kann, das ähnlich sehen.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass ein so Amerika-verbundenes Land wie Irland nicht unterschrieb. Zudem zeigt sich bei dieser Aktion ein schlechter Stil, wenn sowohl Deutschland als auch Frankreich, die mächtigsten Staaten in Europa, als auch der Ratspräsident Griechenland hintergangen wurden. Man sollte aus journalistischer Sicht einmal der Frage nachgehen, inwieweit dieser Unterschriftenaktion vielleicht Absprachen zwischen der US-Regierung und Tony Blair vorausgegangen sein könnten.

Der Autor schreibt, eine Lehre des Zweiten Weltkrieges sei es, dass Deutschland sich nicht zu isolieren habe. Eine viel wichtigere Lehre scheint mir jedoch, dass Deutschland auf die Einhaltung des Friedens hinzudrängen habe, gleich, ob isoliert oder nicht. Angesichts der Beweislage gegen den Irak und der unverholenen Ankündigung der US-Regierung, auf jeden Fall einen Krieg zu führen, ist die deutsche Haltung eine mutige und die einzig richtige. Bei der Frage von Krieg und Frieden geht es nicht um Saddam Hussein sondern um das Leben Hunderttausender, wenn nicht Millionen von Menschen.

Alexander Marschall, Berlin-Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben