Leserbriefe : NAHER OSTEN Siedler müssen gehen

-

Betrifft: „Für alle Ewigkeit“ vom 16. April 2004

Scharon hat seinen Bruder im Geiste (der Lösung politischer Probleme durch Gewalt) Bush dazu verleitet, in seiner provinziellen Art den Friedensprozess im Nahen Osten zugunsten der LandraubPolitik Israels zu stoppen, und damit dem angeblich bekämpften Terror neue Nahrung gegeben. Wer den Palästinensern einen eigenen Staat verweigert und ein ganzes Volk demütigt, muss sich über Folgen nicht wundern, weil nicht jeder, der gegen Aggression und Besetzung seines Landes auftritt, ein „Terrorist“ ist. Wie die Geschichte in Deutschland beweist, wird Israel sich nicht für alle Ewigkeit durch den Bau einer Mauer vor den Folgen seiner heutigen Politik schützen, weil auch in den USA Vernunft einkehren wird.

Gerhard Rosenberg, Berlin-Karow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben