Leserbriefe : Nicht die Hobbyflieger

-

Betrifft: Subventionen

In seinem Leitartikel über Subventionen erwähnt Gerd Appenzeller auch die Hobbyflieger. Trotz einer auf die Airlines bezogenen Passage entsteht der Eindruck, die sogenannten Hobbyflieger würden mit unversteuertem Benzin fliegen. Erlauben Sie mir, an dieser Stelle eine Fehlinformation zu korrigieren, die seit Franz Josef Strauß Tagen, der die Besteuerung des Flugbenzins teilweise rückgängig machen wollte, durch die Öffentlichkeit geistert. Der Preis für Flugbenzin beträgt aktuell pro Liter ca. 1,64 Euro und setzt sich zusammen aus 0,69 Euro Flugbenzin, 0,72 Euro Steuer zuzüglich 16 Prozent Mehrwertsteuer.

KurtMichael Naumann, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar