Leserbriefe : Nichts Neues

NAME

Betrifft: Die Analysen nach dem Duell

Ich lehne es ab, egal von wem, mir sagen zu lassen, wer das Fernsehduell gewonnen hat. Merz’s Standpunkt 3:0 für Stoiber ist einfach lächerlich. Stoiber wirkte auf mich unnatürlich, verkrampft und aufgeziegelt und hatte nichts weiter zu bieten als den Schuldenstaat von Kohl und Waigel und die alten „Kompetenz–Lobbyisten“ wie Seehofer, Späth und Schäuble. Es fand keine Abrechnung, keine Analyse statt über die von Kohl begründeten Miseren zur Staatsverschuldung, Arbeitslosigkeit, Pisa–Missbildungen, Problemen im Gesundheitswesen, Wirtschaftsabschwung seit 1992 und ernsthaftem Aufbau Ost mit Wiederbeschaffung der Arbeitsplätze, die die Treuhand abgewickelt hat. Wer nicht analysiert, der kann auch nichts Neues entwickeln.

Für das nächste „Duell“ sollte es kein Duell, sondern eine kreative Diskussion werden. Mal sehen, ob Stoiber das auch kann.

Wolfgang Schultz, Bernau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben