Leserbriefe : Palast der Republik ist schon ein Klassiker

-

„Pomp, Prunk und Sozialismus“ vom 3. Oktober 2004

Ich finde es (als Wessi) schön und gut, dass der „Palazzo Prozzo“ nun wieder genutzt wird. Vielleicht kann so der offenbar aus rachsüchtiger Kleinlichkeit von einem volksfernen Parlament beschlossene Abbruch verhindert werden. Gegen diesen törichten Beschluss sollten die Berliner Sturm laufen und zwar nicht nur die aus Berlin und dem Osten der Stadt.

Was hätte man unter diesem Gesichtspunkt nach dem Ende des Dritten Reiches nicht alles abreißen müssen – z. B. das derzeitige Finanzministerium. Um das wäre es weniger schade gewesen als um das Stück moderner Architektur des „Palastes der Republik“, einem Glanzpunkt in Berlin. Und das in vergangene Jahrhunderte zurückzuversetzen – welch vorgestrig orientierter Unsinn.

E. O. Lembeck, Königswinter

0 Kommentare

Neuester Kommentar