Leserbriefe : Papiertiger Rechnungshof

„Einstürzende Bundesbauten / Mängel und Planungsfehler bei Regierungsgebäuden kosten 68 Millionen Euro / Größtenteils müssen die Steuerzahler die Reparatur

finanzieren“ von Ralf Schönball

vom 4. April

Das Richtfest ist gelaufen Politiker und andere kaum am Bau beteiligte haben sich am reich gedecktem Tisch gelabt, der Bau hat diese Strapaze gut überstanden. Doch nun alleingelassen im kaltem Berliner Wetter beginnt er mehr oder weniger sein wahres Gesicht zu zeigen. Trübe undichte Fassaden und falsch geplante Konstruktionen lassen ihn mehr und mehr zerfallen. So schnell wird kein Politiker alt wie die Bundesbauten zerfallen. Egal, der Billigste hat den Auftrag bekommen. Eine fragwürdige Rechnung die leider in Berlin oft praktiziert und regelmäßig vom Papiertiger Rechnungshof moniert wird. Doch solange es keine Konsequenzen gibt, kann man froh sein, dass der Bau zumindestens noch den Richtkranz aushält.

Thomas Hansen,

Berlin-Märkisches Viertel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben