Leserbriefe : Pauschalisierende Dummheiten

„Jetzt attackiert Westerwelle die Wirtschaft“ vom 27. Februar

Ich möchte Herrn Westerwelle einen weiteren Grund entziehen, die „schweigende Mehrheit“ hinter sich zu vermuten, indem ich aus dem Schweigen heraustrete und die sich äußernde Minderheit unterstütze, die Herrn Westerwelles Äußerungen als grobe, pauschalisierende Dummheiten versteht.

Silvia Twardawa-Lüth,

Berlin-Charlottenburg

Immer mehr Bürger haben das Gefühl, Herr Westerwelle habe gar nicht so unrecht mit seinen Anmerkungen zu Hartz IV, nur die Wortwahl ist nicht so ganz nach dem Geschmack anderer Politiker. Herr Westerwelle hat junge und gesunde Hartz-IV-Empfänger, die keine Angehörigen zu betreuen haben“, aufgefordert, die Schaufel in die Hand zu nehmen. Da kann von Pauschalierung kaum die Rede sein. Und was die Wortwahl anlangt: Herr Westerwelle ist ja kein Dummer. Möglicherweise hat er seine Worte mit Bedacht gewählt, um die die Diskussion über das ungeliebte Thema zu befördern. Das wäre dann ja wohl gelungen.

Wolfgang Quurke,

Berlin-Reinickendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar