Leserbriefe : Picknick statt Chaos

-

Betrifft: Krawalle in Kreuzberg

Ich lebe hier seit über 15 Jahren. Am ersten Mai rufen altmodische Wirrköpfe zu Demonstrationen auf, die Polizei zieht alle ihre Kräfte zusammen und Hunderte desorientierte, martialisch gekleidete Jungs und Mädels tauchen auf. Dessen ungeachtet rüsten sich tausende Kreuzberger mit Decken, Grills und Kühltaschen für einen freien sonnigen Tag. Dann sieht man Bilder und Berichte: „Kreuzberg brennt!“. Aber wo „brennt“ denn Kreuzberg, und wer hat was angezündet? Brennt die Hasenheide? Gibt es Massenschlägereien in den Biergärten? Es sind zumeist zwei oder drei Straßen, in denen besagte coole Jugendliche ihren Pubertätsfrust ausleben. Die meisten Kreuzberger aber picknicken und spielen Fußball.

Rainer Lypp, BerlinKreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar