Leserbriefe : Religion ist mehr als bloße Folklore

„Die multireligiöse Gesellschaft“

von Ehrhart Körting vom 30. September

Thilo Sarrazins abfällige Äußerungen über Berlin im Allgemeinen sowie die hier lebenden Migranten im Besonderen lohnen keine detaillierte Antwort. Von seinen Ansichten kann ich mich nur entschieden distanzieren. Sie sind in Form und Inhalt arrogant und gehören in den Papierkorb!

Ganz anders dagegen die Überlegungen von Innensenator Körting. Seine kluge Unterscheidung zwischen Kultur und Religion weist in die richtige Richtung. Multikulturell und Multireligiös sind eben keine synonymen Begriffe. Eine säkulare Gesellschaft, die den Gehalt von Religion als mögliche – wenn auch mitunter sperrige – Wahrheit in den Blick nimmt, wird gläubige Menschen ernst nehmen können. Das aber ist eine Grundvoraussetzung für jede Art von Dialog. Religion ist eben mehr als bloße Folklore.

Wolfgang Klose, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Berlin, Berlin-Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar