Leserbriefe : Risiko hoch

-

Betrifft: „Wenn es eng wird und gefährlich“ vom 10. Juli 2003

Unter obiger Überschrift war zu lesen, dass Radfahrer häufig beim Vorbeifahren keinen Sicherheitsabstand einhalten. Ein „Unfallexperte“ der Polizei namens Michael Zeilbeck definiert ausreichenden Abstand mit ein bis 1,5 Meter. Ich lade Herrn Zeilbeck ein, mir einmal auf meinem Arbeitsweg zu folgen, um meine Fahrt auf Video aufzuzeichnen. Für jedes pädagogische Gespräch, das er allein nur mit jenen Autofahrern führt, die mich (Tempo 30 km/h) mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h und mehr sowie einem Sicherheitsabstand von dreißig Zentimetern und weniger überholen, werde ich ihm sehr dankbar sein. Gern leihe ich Herrn Zeilbeck auch mein Rad, um meinen Arbeitsweg mit ein bis 1,5 Metern Sicherheitsabstand zu den parkenden Autos zu fahren. Zu seiner Sicherheit empfehle ich ihm jedoch dringend, auch diese Fahrt auf Video aufzeichnen zu lassen!

Marc Schirmer, BerlinSchöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar