Leserbriefe : Schulbehörden sollten besser informieren

-

Betrifft: „Mehr Eigenständigkeit für die Schulen“ vom 14. Februar 2004

Die bildungspolitische Sprecherin der SPDFraktion im Abgeordnetenhaus, Felicitas Tesch, fordert in ihrem Artikel eine konstruktive Umsetzung des Schulgesetzes. Konstruktive Mitarbeit kann auch von den Eltern verlangt werden.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Beteiligten über die geplanten Neuregelungen zumindest informiert werden. Allein die Verteilung des Schulgesetzes und blumige Artikel über die Folgen von Pisa reichen nicht aus. Wir müssen wissen, wie das Gesetz in der Praxis umgesetzt werden soll.

Zurzeit herrscht hier das reine Chaos. Es gibt völlig widersprüchliche Auskünfte. Eltern, Lehrer/innen und Erzieher/innen werden verunsichert, indem ständig neue Gerüchte in die Welt gesetzt werden. Kurz: Die Informationspolitik der zuständigen Behörden ist katastrophal. Eva Walzik, Berlin-Kreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben