Leserbriefe : Schutz für Fußgänger RADFAHRER SOLLEN WIEDER AUF DIE STRASSE

Betrifft: „Senat gibt Straßen für Radler frei“ vom 9. August 2003

Die Aufregung von Autofahrern kann man schon verstehen. Ich als Fußgänger wäre aber heilfroh, wenn die Radler auch die Straße benutzen würden. Tatsache ist aber leider, dass es immer mehr Radlern völlig Wurst ist, auf welchem Weg sie sich befinden – sie benutzen alle, als wären es ihre. Der Fußweg (ohne Radweg) ist schon lange nicht mehr tabu. In der Gegend um die Friedrichstraße und Unter den Linden, die ja von Touristen wimmelt, sind die Bürgersteige voll in der Hand bzw. Pedale der Radler. Niemals habe ich dort die regulierende Kelle eines Polizisten gesehen. Was unsere Gäste von dieser gefährlichen Freizügigkeit halten, kann man sich denken. Ich würde es sehr begrüßen, wenn es auch unterstützende Maßnahmen gäbe, die Radfahrer runter vom Bürgersteig (ohne Radweg), runter vom Rad auf den Bahnhöfen und raus aus den Abteilen der U- und S-Bahn ohne Fahrradplätze zu bekommen. Ein bisschen Schutz braucht auch der schwächste Verkehrsteilnehmer.

Ingrid Klotz, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben