Leserbriefe : Sofort eingreifen

-

Betrifft: „Anblaffen lassen und dabei höflich bleiben“ vom 8. November 2003

Es ist unbestritten, dass unhöfliches Benehmen gegenüber Polizisten nicht zu akzeptieren ist. Die Gründe werden in dem Artikel des Tagesspiegel genannt: Der Fahrer fühlt sich ungerecht behandelt, weil in seiner Sichtweite mehrere Fahrzeuge ebenfalls die Verkehrsordnung verletzen, aber nicht eingegriffen wird. Es ist inzwischen möglich, unter den Augen von Polizisten die Vorschriften zu verletzen, und die Polizei schreitet nicht ein. Es muss das sichtbare Eingreifen bei Übertretungen erfolgen. Es steht nicht im Ermessen eines Polizisten, statt einzugreifen, im warmen Polizeiauto sitzen zu bleiben. Wir sehen im öffentlichen Leben das Eingreifen der Polizei als Ausnahme, wo es die Regel sein muss.

Peter Senft, BerlinDahlem

0 Kommentare

Neuester Kommentar