Leserbriefe : Sonntage genießen, nicht shoppen gehen

„Urteil zum Sonntagsverkauf / Überall

wird Posemuckel“ von Gerd Appenzeller

und „Läden an Ostsee sollen sonntags schließen“ vom 8. April

Dass der Tagesspiegel anscheinend das Zentralorgan des deutschen Einzelhandels ist habe ich schon früher bemerkt. Die Argumentation von Herrn Appenzeller mit dem Totschlagargument „Einzelhandel schafft Arbeitsplätze“ irritiert schon ungemein. Wobei er selber von Saisonarbeit schreibt. Diese wird in der Regel von 400-Euro-Arbeitnehmern ausgefüllt. Was übrigens im Einzehandel immer mehr um sich greift. Abgesehen davon scheint Herr Appenzeller ein Freizeitshopper zu sein. Den meisten meiner Bekannten, Arbeitskollegen und Freunden ist ein geruhsames Wochenende auch im Urlaub lieber, als das in den meisten Fällen ein unnützer Plunder gekauft wird. Abgesehen davon sollte er sich mal mit der Idiotie des 24 Stunden verfügbaren Arbeitnehmer beschäftigen. Von daher meine volle Unterstützung der Kirche und Gewerkschaft.

Ulf Kurtz,

Berlin-Reinickendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben