Leserbriefe : Spendierhosen

Zur Rentengarantie der Bundesregierung

Den Rentnern geht es so gut wie nie, giftet Minister Steinbrück. Das Pauschalurteil ist ebenso falsch wie ungerecht. Hunderttausende Bezieher kleiner Renten leben am Rande des Existenzminimums. Wenigstens sie sollten vor konjunkturbedingten Leistungskürzungen geschützt sein. Differenzieren ist nicht Steinbrücks Stärke, lieber diffamiert er und hetzt Junge gegen Alte.

Angesichts der Rekordverschuldung von demnächst zwei Billionen Euro sei die Rentengarantie „nicht finanzierbar“, warnen Experten. Bei anderen Staatsausgaben kümmert sie die Haushaltslage weniger: Grob fahrlässig bis kriminell agierende Banker und Manager erhalten anstandslos mehrstellige Milliardenbeträge aus dem Steuertopf. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr verschlingen alljährlich Milliarden, internationale Organisationen, von den UN bis zur Nato, finanzieren wir mit Riesensummen. Atom- und Weltraummächte wie Indien und China beziehen noch immer deutsche Entwicklungshilfe. Dabei besitzt China heute die größten Dollarreserven der Welt. Wohin deutsche Kanzler und Minister reisen, fast überall haben sie dicke Spendierhosen an und erfüllen fremde Wünsche gern nach alter Scheckbuchdiplomatenart. Alle haben Anspruch auf Hilfe. Nur deutsche Kleinrentner nicht?

Herbert Manfred Rauter,

Bad Herrenalb

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben