Leserbriefe : Steuerreform ist möglich

-

Betrifft: Die Schadensbilanz der Elbeflut

Ihren Artikel habe ich mit großem Interesse gelesen. Die Schadenshöhe beträgt also ca. 9,2 Milliarden Euro statt der (offiziell) erwarteten zwanzig Milliarden Euro. Die Differenz ist doch etwa der Betrag, den die Steuerzahler im Jahr 2003 eigentlich durch die 2. Stufe der Steuerreduzierung mehr zur Verfügung haben sollten. Die Verschiebung um ein Jahr sollte sich jetzt eigentlich wieder rückgängig machen lassen. Aber Eichel und Schröder haben bestimmt „wichtige“ Gründe, die dagegen sprechen.

Ulrich Engelke, Berlin-Dahlem

0 Kommentare

Neuester Kommentar