Leserbriefe : Texanisches Faustrecht

-

Betrifft: Kriegsbeginn in Irak

Obwohl seit langem bekannt, ist man doch entsetzt, nun zu erfahren, dass die Völker der Welt – vertreten durch den Sicherheitsrat – machtlos sind gegen ein an die Stelle des ohnehin labilen Völkerrechts getretenes texanisches Faustrecht eines Mannes, der mit missionarischem christlichfundamentalistischem Sendungsbewusstsein meint, andere Völker befreien zu müssen.

Gerd Rosenberg, Berlin-Karow

0 Kommentare

Neuester Kommentar