Leserbriefe : Umdenken notwendig

-

Betrifft: „Union lobt Fischers Realitätssinn“ im Tagesspiegel vom 30. Dezember 2002

Joschka Fischer ist wieder mal allen in der rotgrünen Regierungskoalition weit voraus. Wenn der UN-Sicherheitsrat in breiter Mehrheit einer Intervention im Irak zustimmt, kann Deutschland sich durch sein striktes Nein nicht isolieren, was die Folge wäre.

Hier geht es nicht nur um die Einhaltung eines Wahlversprechens. Hier ist ein Punkt erreicht, an dem ein Umdenken notwendig wird. Dieses Umdenken betrifft Politiker aller Parteien (die PDS kann man hier wohl ausklammern), den Kanzler und vor allem auch die deutschen Bürger. Die Union lobt Außenminister Fischer und heuchelt Unterstützung. Ändert Gerhard Schröder aber seine Meinung, was er muss, damit Deutschland nicht in die politische Bedeutungslosigkeit abrutscht, wird die Opposition das sofort gegen die Regierung einsetzen. Das ist das Schlimme daran. Axel Heyn, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben