Leserbriefe : Understatement des Jahrhunderts

-

„Die Angeklagten" vom 6.11.2006

In dem Artikel ist zu lesen: „Wie Saddam ist er (al Tikriti) zum Tod durch den Strang wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden.“ Der zugrunde liegende Straftatbestand heißt „crimes against humanity“ und wird korrekt übersetzt mit „Verbrechen gegen die Menschheit“.

Schon Hannah Arendt machte auf die Verniedlichung des Jahrhundertverbrechens der deutschen Kriegsverbrecher aufmerksam: „Das den Nürnberger Prozessen zugrunde liegende Londoner Statut hat die ,Verbrechen gegen die Menschheit’ als ,unmenschliche Handlungen’ definiert, woraus dann in der deutschen Übersetzung die bekannten ,Verbrechen gegen die Menschlichkeit’ geworden sind – als hätten es die Nazis lediglich an ,Menschlichkeit’ fehlen lassen, als sie Millionen in die Gaskammer schickten, wahrhaftig, das Understatement des Jahrhunderts.“

Angesichts der geschilderten Gräuel des Saddam-Regimes im Irak wird man auch in diesem Fall davon ausgehen können, dass es sich um Verbrechen gegen die Menschheit handelte.

Jens Brüning, Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben