Leserbriefe : Ungeordneter Verlauf

-

Betrifft: „Der Marathon startet – und die Stadt steht still“ vom 28. September 2003

Ihrer Beschreibung ist voll und ganz zuzustimmen. Es ist widersinnig, einerseits den Sonnabend zum Einkaufstag bis 20 Uhr zu erklären, andererseits aber die Stadt mit einem weiteren Marathon für Autos praktisch unpassierbar zu machen. Wenn die Stadt meint, der Bevölkerung diese Kombination zumuten zu können, dann sollte sie zusätzlich eine große Zahl an Verkehrspolizisten einsetzen, die den Verkehr im weiteren Umfeld der Marathonstrecke regelt. Es gab keine Polizisten, die durch Ausschalten der Ampeln und Durchwinken den „Abfluss“ geregelt hätten.

Roland Willareth, BerlinKreuzberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben