Leserbriefe : Viel Bahnhof, wenig Anbindung

-

„Pünktlichkeit ist die Höflichkeit

der Könige“ vom 11. Juni 2006

Als Pendler, der aus beruflichen Anlässen nach Berlin kommt, ohne hier zu wohnen, ärgere ich mich über das neue Verkehrskonzept der Bahn schon ziemlich. Dass der ICE aus Hannover kommend zwar weiterhin über die Stadtbahn dahinzuckelt, ohne am Bahnhof Zoo zu halten, ist ärgerlich für alle, die in den Westteil der Stadt wollen. Für sie heißt es jetzt im „Vorort“ Spandau aussteigen und S-Bahn oder Regionalbahn nehmen, oder vom Hauptbahnhof mit der S-Bahn wieder zurückfahren. Fahrzeitverlängerung von Hannover von 1:35 auf 1:55 Stunden! Für die Bahn macht es sich natürlich besser mit der Fahrzeitverkürzung nach Leipzig zu werben. Wenn der ICE ab Spandau wenigstens durch den Tunnel zum Hauptbahnhof fahren würde, wäre ja schon einmal ein Teil der längeren Fahrzeit kompensiert. Entlastung der Stadtbahn nach dem neuen Konzept? Fehlanzeige! Weiterhin wartet der ICE z. B. in Charlottenburg weil das Gleis davor belegt ist. Und das alles, damit im Hauptbahnhof genug Leute aussteigen, damit die Mieten der Verkaufsflächen gesichert sind. Zur BVG: Warum fahren nicht mehr Busse zum neuen Hauptbahnhof? Warum werden nicht gerade die viel befahrenen Linien 100 und 200, die von vielen Touristen genutzt werden, vom und zum Hauptbahnhof neu geplant? Da wird mit einen riesigen Aufwand ein neuer Bahnhof gebaut, Bushalteplätze? Fehlanzeige! Fahrradstellplätze? Fehlanzeige, erst nach und nach werden immer noch viel zu wenig Fahrradbügel aufgestellt. Fahrradparkhaus? Fehlanzeige, soll aber später einmal kommen. Gerade für Pendler wäre es sehr interessant, am Bahnhof eine Möglichkeit zu haben, das eigene Fahrrad sicher einzustellen. Aber die Bahn möchte wohl lieber ihre eigenen Fahrräder vermieten.

Insgesamt kann man feststellen, die Bahn schafft es zwar einen riesigen neuen Bahnhof mit enormen planerischen Aufwand fertig zu stellen. Die Planung der Infrastruktur ringsherum ist aber eine Katastrophe. Und daran scheinen sowohl die Bahn, als auch die Stadt und die BVG schuld zu sein.

Karl-Heinz Withus, Garbsen

0 Kommentare

Neuester Kommentar