Leserbriefe : Volltreffer – versenkt!

„Volltreffer – Wer vom Elterngeld profitiert“ von Gerd Appenzeller vom 2. Januar

Als Studienreferendar mit drei kleinen Kindern kann ich im Elterngeld keineswegs einen „Volltreffer“ erkennen. Erhielten wir für unsere ersten beiden Kinder noch 24 Monate 300 Euro, erhalten wir für unser jüngstes Kind nur noch zwölf Monate 300 Euro – also 3600 Euro weniger … Bevor nun vom bedauerlichen Einzelfall gesprochen wird: Die Bundesregierung selbst musste einräumen, dass durch die Verkürzung des Bezugszeitraums rund 250 000 (!) Familien nur noch den Mindestbetrag von 300 Euro erhalten. Gerade in den neuen Bundesländern bekommen bis zu drei Viertel der Familien nur den Mindestbetrag – wie gesamtdeutsch 60 Prozent der Mütter.

Das Elterngeld weist für Familien mit mittlerem bis gutem Einkommen in die richtige Richtung, aber wie kann von einem „Plus“ für Frau von der Leyen die Rede sein, wenn derart viele Familien gleichzeitig benachteiligt werden? Diesen Zustand „sozialpolischen Skandal“ zu nennen, trifft die Sachlage meines Erachtens eher. Am Ende vielleicht doch so: Volltreffer – versenkt!

Sebastian Unglaub,

Berlin-Prenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben