Leserbriefe : Vom Umgang mit Religion

„Die multireligiöse Gesellschaft“

von Ehrhart Körting vom 30. September

Innensenator Körting unterstellt in seinem Beitrag : „Wir sprechen kaum über Religion oder allenfalls abwehrend wie über etwas Störendes.“ Das ist eine sehr präzise Darstellung des Umgangs mit Religion in der Hauptstadt. Allerdings sind „wir“ wohl weniger der Großteil der Berliner Bevölkerung als vielmehr die Mitglieder des rot-roten Senats. Die Berliner sprechen sehr wohl über Religion und der jüngste Volksentscheid zeigt, dass auch ein Interesse besteht, nicht nur über sie, sondern auch mit ihr zu sprechen. Die längst überfällige Aufwertung und Gleichberechtigung des Religionsunterrichts, wäre eine Chance gewesen, Körtings Kritik konstruktiv aufzugreifen und ein Zeichen zu setzen für die Akzeptanz der Religionsgemeinschaften. So aber muss sich der Innensenator den Vorwurf gefallen lassen, selbst Teil des Problems zu sein. Er praktiziert, was er kritisiert: „Wir haben die Toleranz gegenüber den Religionen verlernt.“

Lukas Wiesenhütter, Berlin-Lübars

0 Kommentare

Neuester Kommentar