Leserbriefe : Wenig Aktualität

-

Betrifft: „Millionen Isolierte“ im Tagesspiegel vom 17. Februar 2003

Es war ein wundervolles Erlebnis, am vergangen Samstag mit so vielen Menschen gemeinsam auf die Straße zu gehen. Das Spektrum der DemonstrantInnen war enorm breit – viel breiter als das Bündnis der Veranstalter. Beim Podium und dem Kulturprogramm schien bisweilen die Zeit stillzustehen. Hier hatte mancher den Eindruck einer bruchlosen Denktradition aus den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Nichts gegen alte Lieder und Interpreten – aber etwas mehr Aktualität und Reflexion hätte ich mir schon gewünscht. Wo blieben die jungen Künstler mit neuen Ideen, neuen Liedern und Texten. Der olle Berthold B., Hannes und Reinhard – gekrönt vom absolut cleanen Konstantin: na ja. Nichts gegen Rolf Becker als Schauspieler, aber als Redner und Politiker ist er grottig. Wer sich vor einem Jahr durch eine Hauptrede auf dem Kongress zur Verteidigung von Slobodan Milosevic in Berlin hervortut, hat sich disqualifiziert und sollte die Klappe halten. Zum Glück waren nicht alle Reden auf diesem Niveau!

Jürgen Roth, BerlinSchöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben