Leserbriefe : Wie geheuert, so gefeuert

-

Betrifft: „Ich würde sogar Garagen umbauen“ vom 11. Januar 2004

Angesichts der aktuellen Diskussion über Bildung und Elitenbildung stellt sich die Frage, inwiefern sich eine qualifizierte Ausbildung, Motivation und Leistungsbereitschaft wirklich lohnen. Für viele meiner Kollegen stellt sich ihr Berufsleben als Architekt tatsächlich schon nach wenigen Jahren als eine einzige, große Enttäuschung dar – sofern sie Arbeit finden. In der Branche herrschen oft Arbeitsbedingungen, die an Methoden auf Walfangschiffen vor 150 Jahren erinnern: Kunterbunt zusammengewürfelte Mannschaften, die für jedes Projekt neu geheuert und ebenso schnell wieder gefeuert werden, Arbeitszeiten, die jedes gesunde Maß überschreiten, und eine Bezahlung, die sich in ihrer Höhe der Sozialhilfe annähert.

Jürgen Sprave, BerlinPrenzlauer Berg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben