Leserbriefe : Wir haben’s ja …

„Baupfusch im Kanzleramt: Merkel zieht um / Schwere Mängel an Ministerien

und Staatsgebäuden kosten Steuerzahler viele Millionen Euro“ von Hannes Heine vom 17. Januar

Es macht sprachlos mit welcher Gleichgültigkeit Steuergelder verschwendet werden. Nichts darüber, in welcher Form die obersten Bauleiter, die ihre Aufgaben nicht nur schlecht, sondern offensichtlich gar nicht erfüllt haben zur Rechenschaft gezogen werden (Rausschmiss wäre bei dieser Summe angemessen!).

Dieses Geld in den maroden Berliner Schulen zu verwenden, wäre ein Traum. Und dann: Es handelt sich hier nicht etwa um leichte Mängel, sondern um die Statik. Wie ist es zu rechtfertigen, dass große Baubehörden existieren, die so gravierende Bereiche wie die Statik eines Neubaus vernachlässigen? Sind wir in solchen Gebäuden überhaupt sicher? Was tun diese Leute den ganzen Tag, wenn sie nicht einmal diese für unser Land so wichtigen Gebäude prüfen?

Ich gehe übrigens davon aus, dass die Firma die 36 Millionen nicht zahlt, sondern Konkurs anmeldet und der Steuerzahler auch diese Summe noch begleichen muss. Kein Wunder, dass unser Staat pleite ist …

Regina Kröning,

Berlin-Spandau

0 Kommentare

Neuester Kommentar